Jutta Zeisset zu Besuch im Elzacher Rathaus (23. Oktober 2020)

Landtagskanditatin Jutta Zeisset war zu Besuch im Elzacher Rathaus und hatte mit Bürgermeister Roland Tibi sowie CDU-Stadtverbandsvorsitzendem Roland Baier ein Informationsgespräch. 

Landratsamt erlässt Allgemeinverfügung (23. Oktober 2020)

Mit einer sogenannten Allgemeinverfügung vom 22. Oktober 2020 hat das Landratsamt Emmendingen den Ausschank und den Konsum von alkoholhaltigen Getränken bei Sportwettkämpfen und Sportwettbewerben untersagt. Dieses Verbot gilt auch vor und nach den Wettkämpfen auf dem gesamten Gelände der jeweiligen Sportstätte oder Sportanlage, solange sich dort anlässlich des Wettkampfes Zuschauer oder Sportler aufhalten. Ausgenommen von diesem Verbot sind Sportwettkämpfe und Sportwettbewerbe in privatem Raum, an denen - einschließlich Zuschauern -  nicht mehr als 10 Personen teilnehmen.
Die Allgemeinverfügung tritt am Freitag, 23. Oktober 2020, in Kraft.
"Der Sport erfüllt auch im Landkreis Emmendingen eine ganz bedeutende gesellschaftliche Funktion. Es ist wichtig, dass gerade in Corona-Zeiten sportliche Betätigung stattfinden kann. Das Landratsamt sieht sich deshalb veranlasst, bei sportlichen Wettkämpfen Schutzvorkehrungen zu treffen, um Situationen zu vermeiden, die eine Verbreitung des Corona-Virus begünstigen“, so Landrat Hanno Hurth.
Die Allgemeinverfügung kann auf der Internetseite des Landkreises www.landkreis-emmendingen.de unter Aktuelles > Allgemeinverfügungen eingesehen und heruntergeladen werden.

Dienstjubläum (23. Oktober 2020)

Am 21. Oktober 2020 feierte Bernhard Becherer, ein Elzacher E-Werk-Urgestein sein 25- jähriges Dienstjubiläum.
Bürgermeister Roland Tibi, Thomas Tränkle  kaufm. Leitung der Stadtwerke Elzach und Martin Schätzle E-Werk, bedankten sich bei Herrn Becherer für seine außerordentliche zuverlässige Arbeit und das große Engagement in den vergangen Jahren. 
Dafür überreichten Sie ihm die Dankurkunde der Stadt Elzach. 

Weiterer Schulbus seit 21. Oktober 2020 für den Schienenersatzverkehr im Elztal (21. Oktober 2020)

Einsatz sämtlicher Zusatzbusse bis zu den Weihnachtsferien verlängert
Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) setzt im Auftrag des Landes Baden-Württemberg im Schienenersatzverkehr auf der Elztalbahn seit Mittwoch, 21. Oktober 2020, einen weiteren zusätzlichen Schulbus zum Schulzentrum Oberes Elztal in Elzach ein. Die Fahrt beginnt in Bleibach an der Haltestelle „Schwarzwälder Hof“ um 6.43 Uhr. Zum Einsatz kommt ein Reisebus des Unternehmens „Obert Reisen“.
Bereits Ende September hatte die SWEG zusätzliche Schulbusse für den Schienenersatzverkehr im Elztal organisiert. Diese sind zwischen Waldkirch und Elzach beziehungsweise Bleibach unterwegs. Diese Busse fahren voraussichtlich bis zum letzten Schultag vor den Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020. Das Angebot dieser Fahrten galt zunächst nur bis 23. Oktober 2020.
Text: SWEG

Straßensperrung (21. Oktober 2020)

Die Durchfahrt Weißer Brunnen / Salmensbach nach Biederbach Kirchhöfe muss wegen erforderlicher Sanierungs- und Asphaltierungsarbeiten im Außenbereich von Dienstag,
den 27.10.2020 von 07:00 Uhr bis Donnerstag, den 29.10.2020, um 18.00 Uhr
gesperrt werden. Es gibt keine Durchfahrtsmöglichkeit. Die Durchfahrt muss über Haslach erfolgen.
Die Gemeinde Hofstetten bittet um Rücksichtnahme und Verständnis.

Für die Durchführung von Beerdigungen / Trauerfeiern auf den Friedhöfen der Stadt Elzach (mit Ortsteilen)gilt ab sofort folgendes: (20. Oktober 2020)

Die Teilnehmerzahl an Beerdigungen / Trauerfeiern im Freien wird (unabhängig von verwandtschaftlichen Beziehungen) auf 100 Teilnehmende beschränkt.
Für die Einsegnungshalle in Elzach verbleibt es allerdings bei den bisherigen Vorgaben (7 Stuhlreihen, die von max. 7 Haushalten belegt werden können – max. 42 Personen).Sowohl in der Einsegnungshalle als auch auf dem gesamten Friedhofsgelände muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.Alle teilnehmenden Personen werden in einer Teilnehmerliste erfasst. Elzach, den 20. Oktober 2020  (Helmut Burger)

Typischer Schwarzwaldhof (18. Oktober 2020)

Stuttgart/Elzach-Yach – Der Farnrainhof bei Elzach-Yach ist ein kleinerer, abgelegener Schwarzwaldhof aus dem 18. Jahrhundert. An den Wänden und Türen der Hauptstube haben sich Schablonenmalereien aus der Bauzeit erhalten. Die Statik des Gebäudes hat durch unsachgemäße Eingriffe allerdings sehr gelitten. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt die neuen Eigentümer jetzt mit 45.000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale bei der denkmalgerechten Sanierung.
„Hier gilt es, zuerst die Holzkonstruktion zu retten und damit den gesamten Hof zu stabilisieren“, betont Prof. Dr. Claus Wolf, Vorstandsmitglied der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. „Dann lässt es sich in diesem schönen Kulturdenkmal auch wieder gefahrlos wohnen.“ Georg Wacker, Geschäftsführer der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, ergänzt: „Der Farnrainhof hat als Schwarzwaldhof aus dem 18. Jahrhundert eine große Bedeutung: Er erzählt von hunderten Jahren Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, vom Zimmermannshandwerk und von früherer Wohnkultur. Durch die Restaurierung wird ein wichtiges Zeitzeugnis erhalten.“
Um die Tragfähigkeit der Holzkonstruktion wiederherzustellen, müssen zuerst einmal die Zimmerleute ran. Auch Fenster sollen dabei repariert oder ersetzt werden. Daneben gilt es, die historischen Wandoberflächen in den ehemaligen Wohnstuben im Erdgeschoss restauratorisch zu sichern. In einem weiteren Abschnitt ist dann die Sanierung der Wohnräume geplant, damit der Hof schließlich als Alterswohnsitz genutzt werden kann.
Denkmalstiftung Baden-Württemberg
Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren. 39 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts bereits in diesem Jahr unterstützt, weitere stehen noch an. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie weit über 1.500 Vorhaben gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. Zwei Drittel davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen.
Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Seit 50 Jahren fließen diese Gelder in Projekte, von denen die Allgemeinheit profitiert. Für die Denkmalstiftung Baden-Württemberg beliefen sich diese 2019 auf eine knappe Million Euro. Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg trotz dieser Unterstützung mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

Bürgermeister Roland Tibi konnte sich letzte Woche selbst ein Bild vom aktuellen Stand der Sanierungsarbeiten machen und bewundert das Herzblut, welches die neuen Besitzer in diese geschichtsträchtige Haus investieren.

Elztal Bestattungen neu in Elzach (13. Oktober 2020)

Michael Meier von der Geschäftsstelle des Gewerbevereins Elzach, Vorstandsmitglied Uli Pitz und Bürgermeister Roland Tibi begrüßten Silvio Scaduto herzlich als neuen Selbständigen in Elzach. Der Bestattermeister hat in den Räumen der ehemaligen Töpferei Hartmann sein Bestattungsunternehmen „Elztal Bestattungen“ eingerichtet. Zuvor wurde er in einem Freiburger Unternehmen im Lehrberuf des Bestatters ausgebildet und hat dort gearbeitet und die Meisterausbildung absolviert. Bürgermeister Roland Tibi zeigte sich froh, dass mit diesem jungen sympathischen Mann wieder ein Bestattungsunternehmen in Elzach ansässig ist. Nach dem Ruhestand von Willi Kneschke  war dieser wichtige und sensible Geschäftszweig in Elzach nicht mehr vertreten. Michael Meier und Uli Pitz überbrachten zum Firmenstart die Glückwünsche des Gewerbevereins.

Georg Schätzle für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit bei der Fa. Gießler geehrt (12. Oktober 2020)

„40 Jahre Betriebszugehörigkeit sind etwas Besonderes, das gibt es nicht so oft“, so Bürgermeister Roland Tibi und gratulierte Herrn Schätzle zu diesem besonderen Ereignis nicht nur im Namen der Stadt Elzach, sondern auch im Auftrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und übergab dem Geehrten die Ehrenurkunde, unterzeichnet vom Ministerpräsidenten.
Geschäftsführer Thomas Gießler dankte Herrn Schätzle und verrät, dass sein Mitarbeiter bei betrieblichen Aktionen wie dem Freiburgmarathon seinen jüngeren Kollegen auf der Halbmarathonstrecke locker davonläuft. Aber nicht nur in dieser sportlichen Disziplin ist er den Mitarbeitern der Firma Werner Gießler ein tolles Vorbild.
Georg Schätzle ist stolz und voller Freude über die Wertschätzung und Anerkennung und scherzt mit Roland Tibi und Thomas Gießler darüber, ob sie sich zu seinen 50 Jahren wohl wiedersehen?

Ehrung aus der Josef-Burger-Stiftung (08. Oktober 2020)

Weitere Ehrung für hervorragende schulische Leistungen
Ebenfalls erhielt dieser Tage Herr Noah Nock eine Ehrung durch Herrn Bürgermeister Roland Tibi. Herr Nock hatte die Abiturprüfung 2020 am Geschwister-Scholl-Gymnasium Waldkirch mit der Durchschnittsnote 1,2 bestanden.
Er konnte an der Feierstunde der Stadt Elzach am 18. September 2020 leider nicht teilnehmen. Die Stadt Elzach gratuliert ihm herzlich und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg.

Ihr Kontakt zu uns

Stadtverwaltung Elzach
Hauptstraße 69
79215 Elzach
Telefon 07682 - 804 - 0
Fax 07682 - 804 - 55

Öffnungszeiten

Montag - Freitag  08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Termine auch nach Vereinbarung möglich!
 

Sitzungstermine

Ortsrecht

Sprechstunden des Bürgermeisters

In regelmäßigen Abständen hält der Bürgermeister Sprechstunden ab, in denen Sie Ideen, Wünsche und Anliegen direkt vortragen können.

Die Termine koordiniert:
Andrea Neumaier
Rathaus Zimmer 8
Telefon 07682 / 804-51