Von Wallhausen mit dem Schiff zum Narrentag (20. Januar 2020)

Wenn sich am kommenden Wochenende die Narrenzünfte des Viererbunds in Überlingen treffen, wird auch das Motorschiff Seegold über den See fahren. So wird den Besuchern aus dem Raum Konstanz und auch einigen Narren, die auf dem Bodanrück untergebracht sind, eine Anreise zum Narrentag erleichtert.

Diese Extrafahrten starten für den Nachtumzug am Samstag, 25. Januar in Wallhausen um 17.12 Uhr und 18.12 Uhr.
Die Rückfahrt ist dann um 21.42 Uhr und um 22.42 Uhr.
Für den großen Umzug am Sonntag, 26. Januar startet MS Seegold in Wallhausen um 12.12 Uhr und 13.12 Uhr.
Rückfahrt ist dann um 16.42 Uhr und um 17.42 Uhr.

Während des Narrentags verkehren zudem auch zusätzliche Busse und Züge. Außerdem wird ein Shuttle-Busverkehr eingerichtet. Er bringt zum einen Besucher vom ausgeschilderten P+R-Parkplatz im Osten der Stadt in die Innenstadt. Der Preis beträgt hier für maximal vier Personen 3,50 Euro. Das Parken ist kostenlos. Zum anderen bringen Busse Teilnehmer und Helfer des Narrentags aus den Ortsteilen in die Innenstadt. Diese Busse können mit der Original-Teilnehmer- und Helferplakette kostenlos benutzt werden. Original-Plaketten erkennt man am angebrachten Logo der Narrenzunft, dem Hänselekopf mit geschwungener Karbatsche.

Alle Fahrpläne rund um den Sonderverkehr gibt es online auf der Internetseite www.narrentag2020.de sowie auf der kostenlosen Narrentag-App.

Programm Narrentag (20. Januar 2020)

Nur alle drei bis vier Jahre trifft sich der Viererbund zum Narrentag. Im rollierenden System ist nun am kommenden Wochenende Überlingen an der Reihe.

Neues Buswartehäuschen (20. Januar 2020)

Auf eigene Kosten und mit viel Eigenarbeit haben Anwohner des Oberprechtäler Ortsteils Hintertal ein Buswärtehäuschen errichtet. Mit Hilfe des städtischen Bauhofs, der den von Jörg Moser kostenlos zur Verfügung gestellten „Bauplatz“ herrichtete, pflasterte und das Betonfundament goss, wurde ein Buswartehäuschen gebaut. Das notwendige Bauholz stiftete Jörg Moser. Zugeschnitten wurde es im Sägewerk Läufer, ebenfalls für Gotteslohn. Die Holzarbeiten erledigte Zimmermann Bernhard Biehrer in solider Handwerksarbeit. „Ein echtes Gemeinschaftswerk“, freuten sich Ortsvorsteherin Silke Matt und Bürgermeister Roland Tibi beim kleinen Einweihungsfest letzte Woche, zu dem die Anwohner eingeladen hatten.

Änderung für Verkehrsregelung der Engstelle B 294 in Oberwinden (20. Januar 2020)

Der für Dienstag, 21. Januar 2020 angekündigte Versuch einer zeitweisen Ampelregelung für die Engstelle der B 294 in Oberwinden hat wie geplant zwischen 6:30 Uhr und 8:30 Uhr begonnen. Es konnte am Dienstagmorgen in der Hauptverkehrszeit ein verbesserter Verkehrsfluss in Richtung Waldkirch mit kürzeren Wartezeiten für Fahrzeuge aus Elzach festgestellt werden. Das Regierungspräsidium Freiburg hat dem Landratsamt Emmendingen kurzfristig mitgeteilt, dass in Niederwinden auf der B 294 Baumaßnahmen zur Anbringung von Schutzplanken ausgeführt werden und dazu eine Ampelregelung zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr erforderlich ist. Um Beeinträchtigungen im Verkehr durch die gleichzeitigen Ampelregelungen in Niederwinden und Oberwinden zu vermeiden, wird die Ampelregelung für die Oberwindener Engstelle bis zur Fertigstellung der Schutzplankenarbeiten – voraussichtlich bis Mitte der kommenden Woche – am Nachmittag ausgesetzt. In den Morgenstunden bleibt die Ampelregelung für die Engstelle jedoch weiterhin bestehen und zwar von Montag bis Freitag zwischen 6:30 Uhr und 8:00 Uhr.

ZEITWEISE AMPELREGELUNG FÜR ENGSTELLE IN WINDEN (20. Januar 2020)

In den vergangenen Jahren hat die Anzahl der Fahrzeuge auf der Bundesstraße 294 im Bereich der bekannten Engstelle in Oberwinden stetig zugenommen. Die Verkehrsführung erfolgt dort nur einspurig, durch eine entsprechende Beschilderung erhält der in Richtung Elzach fahrende Verkehr an der Engstelle Vorrang. Dies führt dazu, dass insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr, aber zunehmend auch auf dem Rückweg am Nachmittag und frühen Abend, die in Richtung Waldkirch fahrenden Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer an der Engstelle mitunter erhöhte Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Mit der Einführung einer Ampelregelung soll der Fahrzeugfluss aus Elzach in Richtung Waldkirch künftig verbessert werden. Hierzu wird am Dienstag, 21. Januar 2020 in Oberwinden an der bestehenden Fußgängerampel eine Signalsteuerung eingerichtet. Sie ermöglicht es, den Verkehr in Richtung Elzach mit einer sogenannten Pförtnerregelung zeitweilig automatisch anzuhalten. Damit soll erreicht werden, dass der Verkehr in Richtung Waldkirch schneller fließen kann als dies gegenwärtig der Fall ist. Diese ampelgesteuerte Verkehrsregelung soll in den Hauptverkehrsverkehrszeiten von Montag bis Donnerstag zwischen 6:30 Uhr und 8:30 Uhr sowie zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr gelten. Am Freitag ist dies von 6:30 Uhr bis 8:30 Uhr der Fall sowie unter Berücksichtigung des Wochenendbeginns von 12:00 bis 17:00 Uhr. Für die übrigen Zeiträume unter der Woche sowie am Wochenende ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Ampelregelung vorgesehen. Die bestehende Vorrangregelung gewährleistet insoweit für die einspurige Verkehrsführung in der Engstelle den bestmöglichen Verkehrsfluss.

Eröffnung der Firma „Greve Tormontage“ in Prechtal (09. Januar 2020)

Manuel Greve hat sich mit seinem Spezialgebiet Tormontagen nach sechs Jahren Nebengewerbe einen Traum erfüllt und nun als Selbstständiger die Firma „Greve Tormontage“ in Prechtal gegründet. Diese Firma ist einzigartig im Elztal und der Region, so Bürgermeister Roland Tibi.

Sein Service reicht von fachkundiger Beratung, sorgfältiger Planung, Montage, Reparaturen, Prüfung, Wartung, Instandhaltung von Garagentoren und Toren jeglicher Art bis hin zu großen Industrietoren. Ebenso gehören Demontage und Entsorgung von Garagentoren dazu. Demnächst sollen auch Haustüren mit in das Serviceprogramm aufgenommen werden.

Bürgermeister Roland Tibi gratulierte Manuel Greve herzlich zur Firmengründung, wünscht ihm viel Erfolg und freut sich, dass ein weiterer hervorragender Handwerkerbetrieb zu der für seine Handwerksbetriebe bekannten Stadt Elzach hinzugekommen ist.

Forstrevierleiter Joachim Nock im Kreise seiner Kollegen in Elzach verabschiedet (08. Januar 2020)

Seit März 2002 bis März 2009 war Joachim Nock aus Oberharmersbach für die Stadt Elzach als Forstrevierleiter für das städtische Forstrevier Elzach beschäftigt.

Danach wechselte er, nachdem die Beförsterung des Stadtwaldes auf den Landkreis Emmendingen übertragen wurde, zum Landratsamt Emmendingen, blieb aber weiterhin für den Elzacher Stadtwald der zuständige Förster. Herr Nock war, da er seine Büroräume im Rathaus in Prechtal hatte, immer vor Ort präsent. Am 01.01.2020 hat Herr Nock seine neue Arbeitsstelle beim Staatsforstbetrieb des Landes Baden-Württemberg angetreten.

Zahlreiche Kollegen und Wegbegleiter verabschiedeten Revierleiter Nock aus seiner Elzacher Dienststelle. Besonders dankten ihm Bürgermeister Roland Tibi und Ortsvereinsvorsitzender der Elzacher Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins Heiko Grunwald für seinen besonders engagierten Einsatz.

Neue Mitarbeiterin im Hauptamt Sonja Weber (08. Januar 2020)

Bürgermeister Roland Tibi konnte Frau Sonja Weber aus Elzach als neue Mitarbeiterin im Hauptamt der Stadt Elzach recht herzlich begrüßen. Zu ihrem Tätigkeitsfeld gehören die Ortsverwaltungen Katzenmoos, Prechtal und Yach sowie das Schulsekretariat der Karl Siegfried Bader Schule Prechtal.
Frau Weber wird am 01.03.2020ihre Arbeit aufnehmen. Wir heißen Frau Weber als neue Mitarbeiterin im Hauptamt der Stadt Elzach willkommen und wünschen ihr für ihre Aufgabe viel Freude und Erfolg.

Bevölkerung spendet für Wohnungsbrandopfer (08. Januar 2020)

Durch einen Spendenaufruf der Stadt Elzach, nach einem Wohnungsbrand im November 2019 bei der Familie Szakacs/Cimpoer in Oberprechtal wurde ein Spendenbetrag in Höhe von 2.290 Euro erzielt. Herr Bürgermeister Roland Tibi hat zusammen mit Lioba Winterhalter (Rechnungsamt), Carmen Pontiggia und Ortsvorsteherin Silke Matt der Familie Szakacs/Cimpoer die Spende überreicht. Die Familie wohnt bis zur vollständigen Renovierung der bisherigen Wohnung im Johann-Vogt-Haus.

Familie Szakacs/Cimpoer freute sich sehr über die große Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung. Sie und die Stadt Elzach bedanken sich recht herzlich bei allen SpenderInnen für die große Unterstützung.
 

Adventskonzert der Sängerrunde (08. Januar 2020)

Das Adventskonzert des GV Sängerrunde Prechtal lockte wieder viele Besucher in die geschmackvoll dekorierte Steinberghalle. Der erste Teil des abwechslungsreichen Konzertes war eher der unterhaltenden und der zweite Teil der Weihnachtszeit gewidmet. Als Gast wirkte die Gruppe SaxAround der Musikschule Waldkirch mit.

Ihr Kontakt zu uns

Stadtverwaltung Elzach
Hauptstraße 69
79215 Elzach
Telefon 07682 - 804 - 0
Fax 07682 - 804 - 55

Öffnungszeiten

Montag - Freitag  08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Termine auch nach Vereinbarung möglich!
 

Sitzungstermine

Sämtliche Sitzungs- und Ausschusstermine sowie Tagesordnungen und Protokolle finden Sie hier.
 

Ortsrecht

Gemeindespezifische Satzungen, Verordnungen und Richtlinien im PDF-Format stehen hier zum Download bereit. Folgen Sie dazu diesem Link: Ortsrecht der Stadt Elzach
 

Sprechstunden des Bürgermeisters

In regelmäßigen Abständen hält der Bürgermeister Sprechstunden ab, in denen Sie Ideen, Wünsche und Anliegen direkt vortragen können.

Die Termine koordiniert:
Andrea Neumaier
Rathaus Zimmer 8
Telefon 07682 / 804-51