Videoansprache von Bürgermeister Roland Tibi zur aktuellen Situation

Hier gehts zur Videoansprache im mp4-Format (197,9 MB)- idealerweise öffnen mit VLC-Player

Hilfsangebote in Elzach während der Corona-Pandemie

Bürgermeister Roland Tibi informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Corona-Pandemie hat uns alle fest in der Hand. Wir als Stadtverwaltung Elzach haben in den vergangenen Tagen, insbesondere in der letzten Woche, mit großer Kraft an der Bewältigung dieser krisenhaften Situation gearbeitet. Wir versuchten die Regelungen, die letzte Woche manchmal fast im Stundentakt eintrafen, möglichst gerecht und unter Wahrung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit, umzusetzen. Der Bund, das Land Baden-Württemberg und der Landkreis Emmendingen geben uns dabei die Regeln und den Takt vor. Kontaktverbot ist erträglicher als Ausgangssperre.
 
Wie es scheint, halten sich in der gesamten Stadt Elzach alle an die Vorgaben, die uns die Verordnung des Landes macht. Für diesen Akt der Vernunft danke ich Ihnen allen! Es ist klar, die Regelungen sind mit großen persönlichen Einschränkungen für uns alle verbunden. Nur so lässt sich der schreckliche Virus bekämpfen. Bitte bleiben Sie alle auch weiterhin so vernünftig und halten sich an die vorgegebenen Regelungen. Je stärker wir diese Regeln beachten, desto schneller bringen wir diese Pandemie hinter uns.
 
Ein ganz besonderer und herzlicher Dank gilt den DRK-Ortsvereinen in Elzach, Oberprechtal und Prechtal, dem DLRG Elzach und den beteiligten Oberelztäler Betrieben für ihren Einkaufsservice! Danke auch an die alle, die in Medizin und Pflege sich weiterhin um unsere Kranken und Schwachen kümmern.

Es hat sich auch gezeigt, dass das Mitteilungsblatt (Redaktionsschluss Montagmittag - Verteilung darauffolgender Donnerstag) als Medium in der Krise zu langsam ist. Verfolgen Sie deshalb bitte die Ansagen in Funk und Fernsehen oder informieren Sie sich hier auf der Homepage der Stadt Elzach www.elzach.de oder beim Landkreis Emmendingen www.landkreis-emmendingen.de .
 
Wir stehen Ihnen als Stadtverwaltung auch weiter zur Verfügung, müssen aber aus Infektionsschutzgründen die Besuche ausschließen.
Rufen Sie uns bei Bedarf bitte an, Tel. 07682-8040.
Unsere Notdienste stehen Ihnen uneingeschränkt zur Verfügung. Ebenso Feuerwehr und Rettungsdienste. Auch diesen Menschen ein herzliches Dankeschön!
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, noch nie seit dem zweiten Weltkrieg hatten wir eine solche Situation in Elzach zu bewältigen. Nur mit gemeinsamer Anstrengung können wir diese schwierige Zeit überstehen!
 
Bleiben Sie alle gesund.
 
Ihr Bürgermeister Roland Tibi

Elzach, 23.03.2020

Rathaus Elzach und Ortschaftsverwaltungen für den Publikumsverkehr geschlossen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der Corona-Pandemie haben wir uns entschieden, das Rathaus Elzach und die Ortschaftsverwaltungen ab Donnerstag, 19. März 2020 für den Publikumsverkehr zu schließen.
 
Selbstverständlich informieren wir Sie weiterhin auf dieser Homepage der Stadt Elzach www.elzach.de  und sind auch über die Telefonzentrale unter 07682/ 804-0 zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.

In dringenden und unaufschiebbaren Angelegenheiten wenden Sie sich bitte telefonisch an unsere zuständigen Mitarbeiter, deren Kontaktdaten auf dieser Homepage unter Rathausteam zu finden sind.

Im Einzelfall werden wir dann prüfen, inwieweit wir Ihr Anliegen telefonisch und schriftlich erledigen können. Sollte Ihr persönliches Erscheinen notwendig sein, werden wir mit Ihnen nach vorheriger Anmeldung per Mail oder Telefon einen Termin vereinbaren, Sie werden dann persönlich von dem jeweiligen Mitarbeiter an der Rathaustüre abgeholt. Wir bitten jetzt schon um Verständnis, dass Personen, die sich in den letzten vierzehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder unter häuslicher Quarantäne stehen, keinen persönlichen Termin im Rathaus erhalten werden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen, die gegenwärtige Situation gemeinschaftlich zum Wohle aller zu meistern.
 
Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund
                       
Ihr Bürgermeister Roland Tibi    


Elzach, 19.03.2020

Allgemeine Hinweise zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus

Absage von Sitzungsterminen
Die nächste Gemeinderatssitzung und alle Ortschaftsratssitzungen einschließlich der Sitzungen in Yach heute Abend sowie in Prechtal am 19.03.2020 wurden abgesagt. Die nächste Gemeinderatssitzung findet voraussichtlich am 21.04.2020 statt. 

Notfallbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen
Um wichtige Lebensbereiche nicht zum Erliegen zu bringen, werden in der Stadt Elzach für die Betreuung von Kindern, die eine Kita bzw. einen Kindergarten besuchen sowie für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 1 bis 6, deren Erziehungsberechtigte beide (bei Alleinerziehenden die/der Alleinerziehende) beruflich in Bereichen der kritischen Infrastruktur (siehe Definition des Sozialministeriums Baden-Württemberg) tätig sind, bei Bedarf Notgruppen eingerichtet. Dies gilt auch für die Nachmittagsbetreuung am Schulzentrum Oberes Elztal.

Gemäß Landesvorgabe ist im Bereich der Kinderbetreuung die Einrichtung einer zentralen Notgruppe nicht möglich. Das bedeutet, dass in jeder Einrichtung, in der ein Bedarf angemeldet wird, eine Notgruppe eingerichtet wird.

Aufgrund der Rückmeldungen der Eltern werden in folgenden Einrichtungen Notgruppen eingerichtet:
Kindergarten St. Nikolaus Elzach
Kindergarten St. Konrad Prechtal
Schulzentrum Oberes Elztal 
Karl Siegfried Bader Schule Prechtal: hier besteht aktuell noch kein Bedarf

Die in der kommenden Woche vorgesehenen Anmeldetermine für die Erstklässler finden statt.

Blutspender-Ehrungen
Die in der Kernstadt und den Ortsteilen anstehenden Blutspender-Ehrungen werden verschoben. Ersatztermine werden rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

Beerdigungen / Eheschließungen
In Anlehnung an die Allgemeinverfügung wird empfohlen, Trauerfeiern sowie Trauungen / Eheschließungen nur im engsten Familienkreis abzuhalten.

Alters- und Ehejubilare
Angesichts der vorherrschenden Situation und der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit Corona werden Bürgermeister Roland Tibi und die Ortsvorsteher bis auf weiteres die Besuche von Altersjubilaren und Ehejubilaren aussetzen. Wir bedauern dies sehr, sehen aber keine andere Möglichkeit.

Stand: 16.03.2020
 

Einkaufsservice der DRK-Ortsvereine Elzach, Prechtal, Oberprechtal und DLRG in Kooperation mit Edeka Schindler

Ab sofort bieten die DRK-Ortsvereine Elzach, Prechtal und Oberprechtal zusammen mit EDEKA Schindler einen Einkaufsservice / Bringdienst für die Gemeinden Winden i. E. und Biederbach sowie die Stadt Elzach mit ihren Stadtteilen an.

Dieses Angebot gilt für Menschen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus unter häuslicher Quarantäne stehen oder auf Empfehlung aufgrund eines Aufenthalts in einem Risikogebiet oder engem Kontakt mit Risikopersonen ihre Wohnung nicht verlassen können und keine familiäre oder sonstige Unterstützung haben.

Bestellungen

Sollten Sie den Einkaufsservice / Bringdienst in Anspruch nehmen müssen, haben Sie die Möglichkeit, montags und mittwochs jeweils von 07.30 Uhr – 10.00 Uhr, Ihre Bestellungen von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs bitte mit Anschrift und Telefonnummer unter folgenden Kontaktdaten zu übermitteln:
vorzugsweise bitte die Bestellung per E-Mail oder Fax an:
E-Mail: mail@edeka-schindler.de
Fax: 07682 92008015
Notfalls ist die Bestellung auch per Telefon möglich:
Telefon: 07682 92008010

Lieferung

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der DRK Ortsvereine werden die Einkäufe dienstags und donnerstags ausliefern. Die Einkäufe werden dann vor der Haus- oder Wohnungstür abgestellt. Dabei warten sie selbstverständlich in angemessenem Abstand, bis die Einkäufe von der jeweiligen Person aufgenommen werden.

Kostenabwicklung

Die Kosten werden zunächst von EDEKA Schindler ausgelegt. Der Kassenbon/Lieferschein wird den Einkäufen beigelegt. Edeka Schindler erstellt eine Rechnung, die dann an die Anschrift nachgereicht wird.
Der Rechnungsbetrag ist dann zu überweisen.

Ansprechpartner der Aktion:

DRK-Ortsverein Elzach
für die Ortsvereine
Matthias Guski, Vorsitzender
E-Mail: info@drk-elzach.de

Informationen zur Durchführung von Veranstaltungen

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Elzach,
 
in den letzten Tagen haben uns zahlreiche Anfragen zur Durchführung von Veranstaltungen erreicht. In der Anlage übersende ich Ihnen hierzu einen Erlass des Ministeriums für Soziales und Integration in Baden-Württemberg an die Gesundheitsämter der Landkreise. In diesem Erlass weist das Ministerium darauf hin, dass aus infektiologischer Sicht die Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden/Zuschauern notwendig ist.
 
Bei Veranstaltungen mit weniger als 1.000 Teilnehmenden verweist das Sozialministerium auf die beigefügten Empfehlungen des Robert Koch Institutes und ergänzt diese durch zusätzliche Erläuterungen. Ergänzend und zusätzlich rät das Landratsamt davon ab, Veranstaltungen mit mehr als 200 Teilnehmenden durchzuführen. Diese Empfehlung gilt bis auf Weiteres.

Für die Anordnung von Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz sind die Ortspolizeibehörden, also die Stadt Elzach, zuständig. Es kann aber Einzelfälle geben, in denen von Seiten des Landratsamtes eine Anordnung notwendig ist. Wie der Landkreistag mitteilt, wird das Sozialministerium den Ortspolizeibehörden kurzfristig einen Musterbescheid zur Verfügung stellen.
 
Für Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmenden bereitet das Land Baden-Württemberg nach der beigefügten Pressemitteilung des Sozialministeriums eine bindende Rechtsverordnung vor.
 
Es liegt in der Entscheidung der einzelnen Vereine, ob sie ihre aktuell anberaumten Jahreshauptversammlungen abhalten oder nicht. Ich rate dazu, diese Generalversammlungen und alle Veranstaltungen abzusagen, auch weil die Verunsicherung der Bevölkerung derzeit sehr groß ist. Dies gilt auch für Veranstaltungen, deren Besucherzahl unter 200 Personen liegen wird. Diese Empfehlungen gelten bis auf weiteres.
 
Ich habe bei den Ortsverwaltungen angeregt und die Stadtwerke angewiesen auf die fällige Hallenbenutzungsgebühr (bzw. Stadtwerke: Haus des Gastes) in diesem Fall zu verzichten.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Bürgermeister Roland Tibi

Pressemeldung des Ministeriums für Soziales und Integration in Baden-Württemberg zum Verbot von Großveranstaltungen (4,3 MB)

Folgende Veranstaltungen wurden verschoben oder abgesagt

Wochenmarkt bleibt vorerst geöffnet

Wochenmärkte
Wir weisen darauf hin, dass der Betrieb des Wochenmarktes (Samstag und Dienstag), inkl. des Kuchenverkaufs, zum Zweck der Grundversorgung weiterhin seinen geregelten Gang geht.
Wir bitten sie aber, die gestiegenen hygienischen Anforderungen zu beachten.
 

Naturparkmarkt und Schwarzwald | Heimat | Markt

Naturparkmarkt
Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass der diesjährige Naturparkt-Markt am 26. April 2020 in Elzach aufgrund der sich ausbreitenden Corona-Pandemie nicht stattfinden kann.
Wir bitten um Verständnis und hoffen, dass wir sie im kommenden Jahr wieder am Markt in Elzach begrüßen dürfen.


Schwarzwald I Heimat I Markt
Der Gewerbeverein Elzach teilt mit, dass der Schwarzwald I Heimat I Markt am 9. und 10. Mai 2020 einschließlich der geplanten Ausstellungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfindet.
Er wird voraussichtlich auf das Wochenende 19. und 20. September 2020 verlegt.  

 
Philipp Häßler
Tourismus & Märkte

Scheibenschlagen

Aufgrund der Verordnung der Landesregierung und zum Schutze aller kann das diesjährige Scheibenschlagen am Sonntag Lätare in allen Ortsteilen nicht stattfinden!

Landratsamt Emmendingen - Amt für Flurneuordnung

Zusammenlegung Elzach-Oberprechtal
Teilnehmerversammlung am Mittwoch, den 18.03.2020 wird verschoben
mehr ... (106 KB)

Bekanntmachungen

Landesregierung Baden-Württemberg - über Infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung (22.03.2020)

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 17.03.2020 in der Fassung vom 22.03.2020

Bekanntmachungstext (61 KB)

vom 22.03.2020

Landesregierung Baden-Württemberg - über Infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung (17.03.2020)


Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)

Bekanntmachungstext (45 KB)

vom 17.03.2020

Landesregierung Baden-Württemberg - über Infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung (16.03.2020)


Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)

Bekanntmachungstext (33 KB)

vom 16.03.2020

Aktuelle Corona-Situation im Landkreis Emmendingen, Stand 10.03.2020

Das Landratsamt Emmendingen hat auf die zunehmenden Fallzahlen der Corona-Situation reagiert und einen Krisenstab in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt eingerichtet.

Im Kreiskrankenhaus wurde nun ein zusätzliches medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) installiert wo in enger Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Notfallpraxis notwendige Untersuchungen angewiesen werden können. In dieser neuen zentralen Annahmestelle werden die Verdachtsfälle geprüft und Abstriche (tiefer Rachen, Nase) vorgenommen.
Bei positivem Befund wird dann das Gesundheitsamt informiert.

Es wird darum gebeten, bei einem Verdacht nicht direkt in das Kreiskrankenhaus zu gehen.

Nach wie vor gilt, dass bei geringsten Anzeichen der Hausarzt nur telefonisch kontaktiert werden soll. Außerhalb der dortigen Sprechzeiten steht dann der telefonische ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung bereit (Tel. 116 117). Hausärzte können keine Abstriche mehr durchführen, diese werden ausschließlich an den dafür ausgewiesenen Stellen gemacht. Im MVZ werden Zeitfenster frei gegeben, die dann terminlich mit Betroffenen abgestimmt werden.
Ursache für den Anstieg der Coronafälle sind hauptsächlich Rückkehrer aus Südtirol und Folgeerkrankungen sowie Ansteckungen nach einer Schulveranstaltung in Mulhouse.

Bisher wurden über 200 Tests im Landkreis vorgenommen, wobei am Wochenende das Kreiskrankenhaus regelrecht überrollt wurde.

Bis auf fünf Landkreise sind nach dem aktuellen Stand des Sozialministerium Baden Württemberg inzwischen alle Landkreise von Covit-19 betroffen.

Im Moment sind das Geschwister-Scholl-Gymnasium und die Grundschule in Rheinhausen, sowie zwei Kindertagesstätten in Rheinhausen bis auf weiteres geschlossen. Das Berufsbildungszentrum in Waldkirch bleibt geöffnet, da ein Kontakt zu der infizierten Person am Gymnasium in Waldkirch ausgeschlossen werden kann und die gemeinsame Mensa von Betroffenen nicht aufgesucht worden war.
Der Unterricht am Gymnasium wird in Anbetracht des bevorstehenden Abiturs klassenweise fortgesetzt.

Bisher ist noch keine klinische Behandlung eines Corona-Patienten notwendig gewesen. Die Krankenhäuser seien aber auf diesen Fall vorbereitet. Wichtig sei es, bei erkannten Fällen die Infektionskette zu verfolgen. Mit dieser aufwändigen Arbeit soll es gelingen, durch Isolation, Quarantäne und Absonderung die Ansteckgefahr zu vermindern.

Empfehlungen zur Durchführung von Veranstaltungen werden vom Landkreis nicht gegeben. Diese Entscheidung bleibt den dafür Verantwortlichen vorbehalten.

Bisher gibt es im Landkreis Emmendingen eher milde Verläufe, daher sei der erste Schritt immer die häusliche Absonderung.

Um Infektionswege einzuschränken sind im Augenblick viele Telefonate mit den engeren Kontaktpersonen von Corona Infizierten notwendig. Als engere Kontaktpersonen gelten zum Beispiel Menschen, die 15 Minuten mit einer infizierten Person von Angesicht zu Angesicht gegenüberstanden. Deshalb sollten die bekannten Informationshotlines des Gesundheitsamtes nur in Notfällen genutzt werden, um den Mitarbeitern dort die telefonische Ermittlungen bezüglich der Infektionslage zu vereinfachen.

Weiterhin gilt: Der Schutz vor dem Virus muss insbesondere alten und pflegebedürftigen Patienten gelten, da die Gefahr, in einen bedrohlichen Zustand zu geraten für sie am größten ist.
 

Internationale Risikogebiete (10.03.2020)

Muss ich persönlich ins Rathaus um mein Anliegen zu erledigen?

Wer derzeit nicht dringend persönlich vorsprechen muss, wird gebeten, z. B. Urkunden auf dem elektronischen Weg online anzufordern. Treten Sie telefonisch in Kontakt mit dem Standesamt oder Bürgerbüro um bestehende Fragen abzuklären. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
 
Kontakte:
standesamt@elzach.de
Tel. 07682 / 804-24 und -25
buergerbuero@elzach.de
Tel. 07682 / 804-22, -23 und -27
 

116 117 - Anruf bei Corona-Verdacht

Wer wegen Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus die hausärztliche Notfallnummer 116 117 anruft, muss diese Nummer unbedingt – ohne Vorwahl – vom FESTNETZ aus wählen.
Damit ist die Erreichbarkeit der Notfallpraxis Emmendingen gewährleistet. Anrufe vom Handy oder Smartphone landen bei einer bundesweit geschalteten Hotline, die wegen des großen Andrangs derzeit völlig überlastet ist.
Auf keinen Fall sollen besorgte Bürgerinnen und Bürger die in Emmendingen eingerichtete Zentrale Annahmestelle für einen Corona-Abstrich direkt aufsuchen, sondern am Wochenende und abends immer vorher erst Kontakt vom FESTNETZ aus über die Notfallnummer 116 117 aufnehmen. Unter der Woche sind die Hausärzte die erste Anlaufstelle.
 

Wie schütze ich mich?

Informationen zum Corona-Virus online

Auf folgenden Webseiten erhalten Sie weitere Informationen zum Corona-Virus:
www.landkreis-emmendingen.de
www.gesundheitsamt-bw.de
www.rki.de (Robert-Koch-Institut)
www.infektionsschutz.de