Stadtteil Yach


Blick auf den Stadtteil Yach vom Hinteren Zinken aus

Sie wählten mit Yach nicht nur den einzigen Ort der Bundesrepublik Deutschland mit dem Anfangsbuchstaben Y an, Sie sind auch in einem der schönsten Schwarzwaldtäler gelandet.

In der Mundart wird der Name der Ortschaft mit "EICH" ausgesprochen. Jedenfalls tritt das Y schon 1293 bei der gesicherten Ersterwähnung des Ortes als Namensbestandteil auf. Nach verschiedenen Schreibweisen in den einzelnen Jahrhunderten hat sich im 20. Jahrhundert doch die Schreibweise von der ersten urkundlichen Erwähnung durchgesetzt.

Eine eindeutige Erklärung des Ortsnamens ist nicht möglich. Die volkstümliche Deutung entspricht der geologischen Form des Tales, da sich oberhalb des Ortskerns in die Taleinschnitte Vorder- und Hinterzinken in Form eines  Ypsilon (42 KB) teilt.

Geschichte

Der Ort Yach ist mit Sicherheit beträchtlich älter als seine erste urkundliche Erwähnung am 09. September 1293, in welcher Wilhelm von Schwarzenberg neben weiteren Lehen, die Lehe zu Yach, welche er vom Hause Habsburg erhalten hatte an die Gebrüder Hübschmann von Elzach verlieh. Im 14. und 15. Jahrhundert besaßen die Geschlechter Hübschmann und von Kippenheim die niedrige Gerichtsbarkeit anteilig in Yach. Die Gemarkung Yach war also schon im 14. Jahrhundert in zwei Herrschaftsgebiete und damit in zwei Vogteien Ober- und Unteryach aufgeteilt. Die Aufteilung zwischen Lehensinhaber und Adelsgeschlechtern wurde über die weiteren Jahrhunderte immer wieder verändert und aufgeteilt. Im Jahre 1806 musste Württemberg die widerrechtlich besetzten Gebiete unter anderem auch Ober- und Unteryach wieder räumen. Der Breisgau wurde Großherzog Karl-Friedrich zugesprochen und dieser hatte durch seine Beamten den Besitz ergreifen lassen.

Die Ortschaften hatten Schulden, vor allem durch die hohen Ausgaben an Kriegskosten und Militärlieferungen (hier sei nur der Russlandfeldzug Napoleons und die Völkerschlacht von Leipzig im Oktober 1813 erwähnt), weshalb im Jahre 1829 Ober- und Unteryach zu einer Gesamtgemeinde vereinigt wurde, welche bis 1974 Bestand haben sollte.

Die Aufgabe der Selbstständigkeit der Gemeinde Yach war ein schwerer Entschluss, aber man hielt eine freiwillige Vereinbarung für besser als eine nachfolgende Zwangseingliederung. Am 17. Mai 1974 wurde die Vereinbarung von den beiden Bürgermeistern Theodor Burger von Yach und Erich Bayer von Elzach in einer öffentlichen Sitzung der Gemeinderäte von Yach und Elzach im Schulhaus Yach unterzeichnet und besiegelt.


Wappen Stadtteil Yach

Ortswappen Yach

Die Gemeinde Yach beantragte am 30.07.1900 ein eigenes Wappen. Das Generallandesarchiv schlug eine Vereinfachung bzw. Kombination des Freiherrlich von Bollschweilischen Herrschaftswappens vor (Die Freiherrn v. Bollschweil waren die letzte Ortsherrschaft von Oberyach). Die Beschreibung des Gemeindewappens lautetet nach dem Wappenbuch des Landkreises Emmendingen: "In von Gold und Grün geteiltem Schild ober und unten je eine liegende rot bewehrte schwarze Bärenpranke".
Dieses Wappen wurde im Jahre 1904 von der Gemeinde Yach angenommen.




Wissenswertes

Heimatmuseum Yach


Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Menschen in ihrer Landschaft mit ihren früheren Lebens- und Arbeitsformen. Die Bewohner Yachs erfahren hier ihre eigene Geschichte, Gäste erhalten einen Bezug zur Gemeinde und ihren Menschen.

weitere Infos


Wandern in Yach


In den letzten Jahren wurden rund um Yach drei schöne und abwechslungsreiche Wanderrouten neu erschlossen und dabei viel Wert auf verschiedene Schwierigkeitsstufen der Wege gelegt: der Brotweg (11 km), der Hirtenweg (19 km) und der Höhenweg (24 km).
weitere Infos


"Heimatgeschichten. Leben und Arbeiten in Yach"

Ist der 4. Band aus der Buchreihe "Lebendige Geschichten aus Yach", den der ehemalige Yacher Ortsvorsteher Leo Burger in Zusammenarbeit mit Dr. Heiko Haumann über seine Erinnerungen vom Leben und Arbeiten in Yach veröffentlichte.

weitere Infos



Yach

Kontakt

Ortschaftsverwaltung
Dorfstraße 57
79215 Elzach
Telefon 07682 / 304
Fax 07682 / 920132

Ortsvorsteher


Josef Wernet

1. Stellvertreterin
Ortschaftsrätin Sylvia Fischer

2. Stellvertreter
Ortschaftsrat Klaus Herr

Sprechstunden
Montag  18:00 Uhr - 19:00 Uhr
Mittwoch  15:00 Uhr - 17:00 Uhr
 


Verwaltung


Weber Christa

Petra Weber
 


Öffnungszeiten

Donnerstag, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr